Inhaltsverzeichnis  MOBOTIX Online-Hilfe

MxBus-Module verwalten

Inhaltsverzeichnis
MxBus-Module verwalten
MxBus-Schnittstelle
Service-Funktionen
Gerät

Im Dialog MxBus-Module verwalten finden Sie Informationen über die an diese Kamera angeschlossenen MxBus-Module und können diese konfigurieren.

MxBus-Schnittstelle

In diesem Abschnitt haben Sie die Möglichkeit, die MxBus-Schnittstelle zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. Weiterhin sehen Sie den aktuellen Status der angeschlossenen MxBus-Module und können das Statusprotokoll öffnen.

Service-Funktionen

In diesem Abschnitt lassen sich alle angeschlossenen MxBus-Module auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Außerdem können Sie individuell die Konfiguration von jedem MxBus-Modul als Backup sichern oder aus einem vorhandenen Backup einspielen.

Bei Kameras mit Türstationsfunktionalität kann außerdem die Inbetriebnahme der Türstationsmodule (z. B. KeypadRFID und MX-DoorMaster) gestartet werden.

Gerät

In diesem Abschnitt erhalten Sie Informationen zu den angeschlossenen MxBus-Modulen (Seriennummer, Software Version, Hardware Version) und können bei einigen MxBus-Modulen das Verwenden im Classic-Modus aktivieren bzw. deaktivieren.

Hinweise zum Classic-Modus

Einige MxBus-Module bieten die Verwendung im Classic-Modus an, manche Module können nur im Classic-Modus, andere nur im MxMessageSystem-Modus ("nicht-klassischer Modus") betrieben werden.

Die folgende Tabelle zeigt die Unterschiede zwischen Classic-Modus und MxMessageSystem-Modus auf:

Classic-Modus

MxMessageSystem-Modus

  • Direkte Kommunikation der Kamera mit dem jeweiligen Modul (ohne Umweg über MxMessageSystem-Nachrichten).

  • Direkte Verarbeitung der Informationen des jeweiligen Moduls in der Benutzeroberfläche der Kamera (Beispiele):

Unter Status Details wird der aktuelle Status der Kommunikation zwischen Kamera und MxBus-Modul angezeigt:

Wert

Erklärung

Aktiv

Das Modul ist in das System eingebunden und die Kommunikation findet verschlüsselt statt.

Verfügbar

Das Modul ist verfügbar, allerdings findet die Kommunikation noch unverschlüsselt statt.

Nicht verfügbar

Die Kommunikation mit diesem Modul ist gestört.

Um den Eintrag des entsprechenden Moduls dauerhaft aus der Konfiguration zu löschen, klicken Sie auf Entfernen.

Ungültige Verschlüsselung

Die Kommunikation mit diesem Modul ist gestört.

Spielen Sie ein Konfigurations-Backup mit passenden Verschlüsselungsdaten ein oder setzen Sie das Modul auf die Werkseinstellungen zurück.

Bei den Modulen, die mit gekennzeichnet sind, besteht außerdem die Möglichkeit, einzelne Konfigurationsparameter zu ändern. Durch einen Klick auf das Symbol oder die Modulbezeichnung werden die für dieses Modul verfügbaren Parameter eingeblendet:

Parameter

Beschreibung

Leitungsabschluss

Hier kann der MxBus-Leitungsabschluss konfiguriert werden. Dieser muss beim letzten Modul einer Kette aktiviert werden.

Ausgangsmodus

Legt den Betriebsmodus der Ausgänge des MX-DoorMaster (Sicherheits-Türöffner) fest. Folgende Optionen stehen zur Auswahl:

Eigenversorgt

Der Türöffner wird durch den MX-DoorMaster versorgt. Hierfür stehen am Ausgang 2 12V/1A zur Verfügung. An Ausgang 1 kann der Diebstahlschutz angeschlossen werden.

Relais

In diesem Modus können Türöffner mit bis zu 24V/1A betrieben werden. Hierzu wird ein zusätzliches Netzteil benötigt. An Ausgang 1 kann der Diebstahlschutz angeschlossen werden.

Mediator

In diesem Modus kann das selbstverriegelnde Türschloss Mediator verwendet werden. Da beide Ausgänge für das Schloss benötigt werden, muss der Diebstahlschutz über eine separate Schaltung realisiert werden.

Hinweis

Dieser Parameter ist nur für den MX-DoorMaster verfügbar.

Notstromversorgung

Hier kann der Status der Notstromversorgung durch den MX-DoorMaster (Sicherheits-Türöffner) überprüft werden. Durch die Notstromversorung kann die Tür auch während eines Stromausfalls geöffnet werden.

Hinweis

Dieser Parameter ist nur für den MX-DoorMaster verfügbar.

RFID-Verschlüsselung

Hier kann die RFID-Verschlüsselungsart für KeypadRFID und BellRFID eingestellt werden. Werkseitig ist 3K3DES voreingestellt, was einen guten Lese-Abstand der RFID-Transponder bei hoher Sicherheit bietet. Falls erforderlich, kann die AES-Verschlüsselung verwendet werden, bei der allerdings mit einer reduzierten RFID-Reichweite zu rechnen ist.

Hinweis

Dieser Parameter ist nur für KeypadRFID und BellRFID verfügbar.

Hintergrund-Beleuchtung

Hier kann die Hintergrundbeleuchtung für KeypadRFID und BellRFID eingestellt werden. Legen Sie eine Helligkeitsstufe oder die automatische, auf die Umgebungshelligkeit angepasste Regelung fest.

Hinweis

Dieser Parameter ist nur für KeypadRFID und BellRFID verfügbar.


© 2001-2018 MOBOTIX · http://www.mobotix.com/